Fastenwandern mit dem Team
vom Fastenhaus Werner!

Fastenwandern – das ist der Verzicht auf feste Nahrung, gepaart mit viel Bewegung an der frischen Luft. Das Wandern in der Natur unterstützt die Effekte des „normalen“ Fastens nach Buchinger: Reinigung, Regeneration, Entspannung und Besinnung. Sie werden staunen, wie leicht Ihnen das Fastenwandern in einer Gruppe Gleichgesinnter fällt.

Die körperliche Betätigung während des Fastenwanderns sorgt für einen verstärkten Grundumsatz Ihres Stoffwechsels – schnell spüren Sie die Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden und Körpergewicht. Der Erholungswert einer Fastenwoche ist so hoch wie der eines dreiwöchigen Urlaubs – probieren Sie’s aus!

Ihre Auszeit am Meer

Unser Vorschlag: Legen Sie eine Auszeit zum Relaxen und Regenerieren ein – drücken Sie den Resetknopf und tun Sie beim Fastenwandern etwas Besonderes nur für sich selbst. Erleben Sie bei uns eine Woche ohne Job-Stress, Reizüberflutung und Konsum.

Der wohltuende Effekt der frischen Nordseeluft unterstützt Sie dabei, Körper und Geist aufzuräumen, eine ganzheitliche und umfassende Gesundheitsvorsorge zu betreiben und Impulse für Veränderungen zu setzen.

Während Ihrer Fastenwanderwoche im Fastenhaus Werner

  • wandern Sie täglich in der Natur oder fahren Rad
  • entspannen Sie, genießen die Ruhe und tanken Kraft
  • tun Sie ausschließlich, wonach Ihnen ist.

Im Fastenhaus Werner fasten Sie nach Buchinger mit frisch zubereiteter Gemüsebrühe, wohlschmeckenden Kräutertees, frisch gepressten Säften und Wasser.

In den guten Händen eines erfahrenen Teams

Seit über 20 Jahren bieten wir das Fastenwandern auf Sylt an. Im Jahr 2002 haben wir unser Fastenhaus als erstes Gästehaus in Deutschland eröffnet, das ausschließlich Fastengästen zur Verfügung steht.

Unser erfahrenes Fastenteam begleitet Sie mit viel Engagement beim Fastenwandern. Unser Therapeuten- und Wellnessteam unterstützt Sie mit Massagen und Anwendungen direkt im Fastenhaus, zum Beispiel mit der Colon-Hydro-Therapie. Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches Seminarprogramm aus Yoga, Vorträgen, Fitnesswalk und mehr – wir freuen uns auf Sie!

Die wichtigsten Infos zum Fasten und Fastenwandern

Beim Fastenwandern im Fastenhaus Werner fasten Sie nach der Methode von Dr. Otto Buchinger. Diese Fastenmethode mit Tee, Obstsaft, Wasser und Gemüsebrühe ist in Deutschland die bekannteste und beliebteste Art zu fasten.

In Kombination mit dem Fastenwandern bieten wir auch das Basenfasten an. Beim Basenfasten darf gegessen werden – Sie verzehren ausschließlich Basenlieferanten.

Was ist Fasten?

Das Fasten ist ein bewusster und freiwilliger Verzicht auf feste Nahrung für einen begrenzten Zeitraum. Fasten bedeutet, dass der Organismus durch innere Ernährung und Eigensteuerung aus sich selbst leben kann. Es ist leichter, nichts zu essen, als wenig zu essen. Fasten ist nicht zu verwechseln mit hungern. Erfahrene Faster wissen es bereits, und auch Erstfaster werden es feststellen: Das Fasten verursacht nicht den von allen gefürchteten, quälenden Hunger. Die meisten Fastenden verspüren gar kein Hungergefühl, da der Körper auf eine Energieversorgung von innen umschaltet. Fasten für Gesunde dauert im Fastenhaus Werner eine Woche und wird deshalb auch Kurzzeitfasten genannt. Die Verantwortung liegt beim erwachsenen Faster und nicht wie beim Heilfasten beim Arzt.

Wie geht Fasten?

Grundsätzlich wird beim Fasten ausschließlich Flüssiges zu sich genommen, sprich: keine feste Nahrung. Ursprünglich wurde nur bei Wasser und Tee gefastet. Der Fastenarzt Dr. Otto Buchinger machte die Säfte und die Brühe in der Fastenzeit publik.

Das Fasten wird in vier Phasen gegliedert:

  • die Planung
  • die Entlastungstage
  • die eigentlichen Fastentage
  • das Fastenbrechen mit den Aufbautagen.

Die Entlastungstage dienen dazu, dass sich Ihre Verdauung auf weniger Nahrung einstellt und dass Sie sich selbst auf die Fastenzeit einstellen. Sie nehmen weniger und leichtere Nahrungsmittel zu sich als üblich, zum Beispiel Gemüsesuppen, Salate und Getreide. Verzichten Sie in den Entlastungstagen auf alle Genussmittel wie Kaffee, Alkohol und Zigaretten.

In den Fastentagen nehmen Sie nur Flüssiges zu sich wie frische Gemüsebrühe, frischgepressten Saft, Kräutertees und Wasser.

Die Aufbautage sollten etwa ein Drittel der Zeit der reinen Fastentage dauern. Der Körper soll sich langsam und stufenweise wieder an die Nahrungsaufnahme von außen gewöhnen. Er soll die Verdauungsarbeit wieder aufnehmen und Verdauungssäfte produzieren.

Ein abrupter Wechsel ohne Aufbautage wäre nicht bekömmlich. In kürzester Zeit hätten Sie Ihr altes Gewicht wieder. Die Aufbautage entscheiden wesentlich über Misserfolg oder Erfolg Ihrer Kur. Sie haben während der Aufbautage nochmals die Gelegenheit, Ihre künftige Ernährungsweise zu überdenken und sich in kleinen Schritten an eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise zu gewöhnen.

Warum beim Fasten wandern?

Mit einer Kombination aus Fasten und Wandern gelangen Sie innerhalb kurzer Zeit zu einem ganzheitlichen Wohlgefühl. Die Bewegung unterstützt die Ausscheidungsvorgänge und hält die Leistungsfähigkeit und den Kreislauf stabil. Förderlich ist ein Gleichgewicht zwischen Bewegung und Ruhephasen. Darüber hinaus erstreckt sich durch die Bewegung der Gewichtsverlust fast ausschließlich auf das Fettgewebe und nicht auf die Muskulatur. Das Fastenwandern in der Natur hat einen meditativen Charakter, Sie können Ihren Gedanken nachhängen und zu sich selbst kommen. Weit weg vom Alltag und mit Gleichgesinnten unterwegs zu sein, lässt das Fastenwandern eher zu einem Vergnügen als zu einer Askese werden.

Wer darf fastenwandern?

Im Fastenhaus Werner bieten wir das Fastenwandern für Gesunde im Alter von 18 bis zirka 68 Jahren an. Bei uns fasten Sie eigenverantwortlich mit. Den meisten Menschen fällt es leichter, in der Gruppe und unter der Anleitung eines erfahrenen Fastenleiters zu fasten.

Sind Sie im Zweifel über Ihren Gesundheitszustand oder nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein, dann halten Sie vorab bitte Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker.

Wer sollte nicht fastenwandern?

Nicht im Fastenhaus Werner fastenwandern sollten stark über- oder untergewichtige Menschen oder Personen in schlechter psychischer Verfassung. Schwangere oder stillende Frauen dürfen nicht fastenwandern.

Personen mit ernsthaften Erkrankungen sollten zum Fasten eine Fastenklinik wählen, z.B. die Weckbecker Klinik in Bad Brückenau, die Habichtswaldklinik in Kassel oder die Buchinger Klinik am Bodensee.

Warum in der Gruppe fastenwandern?

In netter Gemeinschaft und mit einem abwechslungsreichen Seminarprogramm aus Bewegung und Entspannung fällt das Fasten leichter und macht mehr Spaß als alleine. In einer Gruppe aus Gleichgesinnten können interessante und inspirierende Begegnungen stattfinden.

Das Fastenwandern in der Gruppe erleichtert den Fastenstart und hilft bei möglichen Fastenkrisen. Die Fastenleitung und die Mitfastenden motivieren zu mehr Bewegung an der frischen Luft als üblich. Der Kopf wird frei und die Seele darf baumeln. Auch, wenn Sie in einer Gruppe fastenwandern, haben Sie viel Zeit für sich selbst und eine innere Einkehr.

Wie ist die Gruppenzusammensetzung beim Fastenwandern?

Die Fastenteilnehmer sind zwischen 18 und zirka 68 Jahre alt, die meisten Teilnehmer sind zwischen 30 und 60 Jahre alt. In der Regel sind in den Gruppen mehr Frauen als Männer vertreten.

Wie lange kann man fasten?

Das Kurzzeitfasten für Gesunde dauert im Fastenhaus Werner eine Woche. Viele Gäste schätzen auch ein zweiwöchiges Fasten. Heilfasten dauert drei Wochen und findet in einer Fastenklinik statt.

Wie häufig kann man fasten?

Empfehlenswert ist es, ein bis zweimal im Jahr eine Fastenzeit einzulegen – idealerweise in der Gruppe fernab vom Alltag. Bei Erfolg und auch zur Vorbeugung genügt vielen Fastengästen ein jährliches Fastenintervall.

Fastenwandern und Basenfasten an der Nordsee, Ostsee und auf Mallorca

Sylt ist die Königin der Fastenwanderziele, soviel ist klar. Dennoch: Auch beim Fasten tut Abwechslung gut! Neben Sylt als Fastenwanderziel bieten wir Ihnen Fastenkurse an weiteren Orten an der Nordsee, Ostsee und auf Mallorca an. Das Basenfasten können Sie mit uns auf Sylt und Mallorca kennenlernen. Neugierig geworden? Ein Blick auf unsere Fastenwanderziele lohnt sich!